25. Mai 2014

Lilia

Karbonz No. 3
 Anschlag 40 Maschen (Größe 39)
auf 80 Maschen in der ersten Runde verdoppelt


meine Lilia- Socken sind endlich fertig geworden! Ich bin so happy, so haben diese noch jetzt den Vortritt vor den Irischen Mädels bekommen, aber das nächste Mal gibt es the three Irisch Girls hier, versprochen!
Kurz vor Schluss musste ich nochmal auftrennen (die Länge in der Anleitung war für meine Füße viiiel zu lang)! So stolz ich war, sie fast fertig zu haben, bemerkte ich gar nicht, dass die Socken lang und länger wurden. Sehr viel länger wie normalerweise für meine Füße! Irgendwann wurde ich dann stutzig, probierte nochmal an und, na, was wäre mir anderes übrig geblieben? Nicht mal ribbeln war nun angesagt, durch das Fair- Isle- Muster hätte ich nie mehr alle Maschen auffangen können, so habe ich schweren Herzens alles brav rückwärts gestrickt. Ich kann Euch sagen, es war zum Haare raufen!!! Aber, das nächste Mal probiere ich öfter an, das steht fest...

Hier nun erst einmal wie angekündigt die Bilder:

Italienischer Anschlag machte keine Probleme, ist aber noch etwas ungewohnt.


Ein paar kleinere Fehler in der Anleitung, nichts Wildes, aber man muss sich dann doch erst mal gründlich in so ein Muster eindenken, bevor es sich losstricken lässt... Die vordere Mitte des Charts war zwischen Masche 42 und Masche 1, also nach der Wiederholung des Musterrapports, und nicht wie angegeben zwischen Masche 21 und 22. Das ist eigentlich gut daran zu erkennen, weil die durchgehende schwarze Linie genau an der Seite verläuft (und nur an dieser Stelle gibt es auch beidseits neben Schwarz immer mindestens eine weiße Masche, was bei der VM nicht so ist). Die Farbe hell war auf einmal in weiß umbenannt... naja, so lange es nichts Gravierenderes ist...

Das erste Mal Herzchenferse gestrickt- passt gut, wird aber bei mir recht knubbelig am Rand. Die Spitze ist, wie auf dem unteren Foto gut zu erkennen, bei diesem Paar eine Bandspitze. Geschlossen werden die Socken dann vorne im Maschenstich, was eine sehr professionelle Optik ergibt. Dazu findet Ihr auch bei der Designerin direkt eine hervorragende Video- Anleitung.



Beim zweiten Socken dann nochmal rückwärtstricken, ein Fehler hatte sich in das Sohlenmuster eingeschlichen, grmpf! So wollte ich das auf keinen Fall lassen- bei so einem anspruchsvollen Muster, das muss schon stimmen, sonst habe ich einfach immer ein ungutes Gefühl, wenn ich sie anschaue, meine Schätzelein...

Mir gefallen sie sehr gut, und ich werde sie sicherlich irgendwann nochmal in einer anderen Farbzusammenstellung arbeiten. Es wurde auch von anderer Seite schon Bedarf angemeldet. Jetzt ist aber erst Mal wieder was Einfacheres dran, obwohl ich überlege, gleich das nächste Fair- Isle Sockenpaar anzuschlagen, um nicht aus der Übung zu kommen. Auf Ute`s Seite habe ich schon mit diesen hier geliebäugelt. Das Buch habe ich mir mittlerweile besorgt, passende Wolle ist auch schon gewickelt, es könnte also losgehen!
Vorab kommen mir aber erst noch ein paar Dickerchen auf die Nadeln, die habe ich mir zur Entspannung nach dieser Ribbelaktion wirklich verdient!

habt einen schönen Sonntag,

Kommentare :

  1. genial tolle Socken sind das ich hab solche auch nur einmal gestrickt und mich seit dem nicht mehr dran getraut ;-)
    Eine wunderschöne Arbeit ;-)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Wow...sind die wunderschön!
    Solch wunderschöne, selbst gestrickte Socken habe ich noch nicht gesehen! Toll!
    LG Karin

    AntwortenLöschen

Hallo,

herzlichen Dank, dass Ihr meinen Blog so aktiv mitgestaltet ! Über jeden einzelnen Kommentar von Euch freue ich mich sehr!
Stets versuche ich auf Eure Fragen zu antworten, jedoch verschlingt das reale Leben hier auch seine Zeit. Bitte habt Verständnis, wenn ich mal nicht antworte, oder mich zurück melde- aber ich gebe mein Bestes, und verfolge selbst auch viele Blogs.

Ich freue mich, wenn Ihr hier Spaß am Mitlesen habt und bin stolz, so Vieles mit Euch teilen zu können.
Das gilt natürlich auch an alle stillen Leser.

Herzliche Grüße,
Kati